70 Jahre Jugendkorbinianswallfahrt nach Freising

Datum: 26.10.2012

München, 10. Oktober 2012 – Seit 70 Jahren setzen junge Menschen durch die Jugendkorbinianswallfahrt ein sichtbares Zeichen für ihren Glauben, wenn sie zu Tausenden aus der gesamten Erzdiözese München und Freising zum Freisinger Domberg pilgern. Die Jugendkorbinianswallfahrt findet in diesem Jahr am 17. und 18. November statt. Als zentrale Wallfahrtsangebote sind im Jubiläumsjahr eine Jubiläumswallfahrt von Dom zu Dom am 17. November sowie die traditionelle Frühwallfahrt am Sonntag 18. November organisiert.

Auf den Spuren der Wallfahrer/innen aus dem Jahr 1942 geht es anlässlich des Jubiläums zu Fuß vom Münchner Liebfrauendom zum Freisinger Dom. „70 Jahre Jugendkorbinian – gehen macht Jünger“ ist der Leitspruch dieser Jubiläumswallfahrt. Sie beginnt mit einem Aussendungsgottesdienst am 17. November um 9.00 Uhr in der Sakramentskapelle des Münchner Liebfrauendoms, den Erzbischof Reinhard Kardinal Marx feiert. Danach geht es 40 Kilometer zu Fuß nach Freising, zuerst durch die Stadt, dann durch den Englischen Garten und schließlich immer weiter Isar abwärts. Ein späterer Einstieg ab Garching bzw. Ismaning (Reststrecke 22 km) oder Mintraching (Reststrecke 12 km) ist möglich. Das Ziel in Freising wird je nach Wallfahrertempo gegen 20 Uhr erreicht sein. Dort erwarten die Wallfahrer neben Verpflegung und Übernachtungsmöglichkeit die Kulturnacht der Jugendkorbinianswallfahrt mit Band, DJ, Kino, Tanztheater, Chill-out sowie um Mitternacht ein abschließender Nachtimpuls im Freisinger Dom.

Für die Frühwallfahrer ist am Sonntag, 18. November 2012, um 6 Uhr morgens die S-Bahnstation Pulling Treffpunkt. Diese jugendlichen Wallfahrer erreichen den Domberg in Freising rechtzeitig zur Eucharistiefeier um 8.30 Uhr mit Erzbischof Dr. Reinhard Kardinal Marx, die den Höhepunkt der Jugendkorbinianswallfahrt bildet. Beim anschließenden „Markt der Möglichkeiten“ präsentieren sich Jugend- Verbände, -Gruppierungen und -Einrichtungen aus der Erzdiözese. Zum Abschluss feiert Diözesanjugendpfarrer Daniel Lerch um 14.30 die Vesper im Dom. Das gesamte Programm steht in diesem Jahr unter dem Motto: „AufRufeZeichen“. „Es bringt zum Ausdruck, dass die Jugend der Erzdiözese aufgerufen ist, sich auf den Weg zu machen, sich rufen zu lassen, Zeichen zu setzen und etwas Neues zu wagen und ein AufRufeZeichen zu sein“, erläutert die neue Projektleiterin Maria Kunschert. Die Träger der Jugendkorbinianswallfahrt sind der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und das Erzbischöfliche Jugendamt München und Freising.