„Voll im Leben“ für alle Teilnehmer der Jugendkorbinianswallfahrt

Datum: 07.10.2014

München, 7. Oktober 2014 – Mehrere Tausend katholische Jugendliche werden am 15. und 16. November bei der Jugendkorbinianswallfahrt unter dem Motto: Voll im Leben zum Domberg nach Freising wallfahren. Mit dabei sind selbstverständlich auch Menschen mit Behinderung. Für sie wird der Arbeitskreis barrierefrei wieder dafür sorgen, dass alle, die teilnehmen möchten auch teilnehmen können. Der den

diesjährigen Festgottesdienst mit Kardinal Reinhard Marx am Sonntag 16. November um 8.30 Uhr vorbereitende St. Georgs Pfadfinderschaft DPSG liegt das Thema Inklusion besonders am Herzen. So trägt ein blindes Mädchen eine Lesung vor, die für sie natürlich in Brailleschrift vorliegt, und der Gottesdienst wird, wie in den Vorjahren, für alle Nichthörenden gebärdet.

Alle können „Voll im Leben“ an der ca. 40 km langen Fußwallfahrt von Dom zu Dom, am Samstag 15. November (ab 8:30 Uhr) teilnehmen, oder sich für die Frühwallfahrt am Sonntag nach Freising ab der S-Bahnstation Pulling um 6.00 Uhr morgens entscheiden. Bereits am Samtagabend lässt sich bei der Kulturnacht inklusives Kino erleben. Der Film Whale Rider wurde von ARTE in einer Hörfilmfassung zur Verfügung gestellt und wird um 20:45 Uhr gezeigt. Aber auch eine Tastführung durch den Freisinger Dom, der Rolli-Rallye, bei dem die Jugendlichen selbst ausprobieren können, wie man sich mit einem Rollstuhl fortbewegt und Gebärden-Workshops sind Teil des Programms der großen Jugendwallfahrt der Erzdiözese München und Freising.

„Zur gründlichen Vorbereitung auf die Jugendkorbinianswallfahrt am 15. und 16. November gibt es schon jetzt die aktuelle Werkmappe sowie ab 20.10. das Veranstaltungsheft mit Abzeichen, das mit dem Teilnehmerbeitrag von 4 Euro pro Person erworben wird und in dem die Lieder der Gottesdienste und das Programm abgedruckt sind. Am 24. Oktober ist Anmeldeschluss für die Dom zu Dom-Wallfahrt, die Kulturnacht sowie Abendessen/Übernachtung am 15. November“, erläutert Projektleiterin Maria Kunschert. „Zusammen unterwegs sein, singen, beten, Glauben leben - es ist ein ganz besonderes Erlebnis zum Hl. Korbinian zu wallfahren“.